FlammTronik®

Modul zur zur Komplettregelung von Biomasse Heizkesseln und Holzvergasern (Saugzug- u. Druckgebläse)

Problemstellung

Komplettsatz der FlammTronik®

Holzheizungen brennen abhängig von der Heizgastemperatur, Brennstoffqualität und Schornsteinzug immer mit unterschiedlichen Wirkungsgraden ab. Dabei wird jedesmal mehr oder weniger kostbare Energie ungenutzt an die Umwelt abgegeben. Ferner kann der Schadstoffausstoß bei Luftmangel bzgl. des CO-Gehaltes sehr hoch sein. Eine objektive Bewertung des Abbrandvorganges und die damit verbundene optimale Einstellung der Luftzufuhr war bisher nur mit großem technischen Aufwand und kostenintensiven Messgeräten möglich.

Die Anschaffung dieser Geräte lohnte sich bisher nur für entsprechende Berufsgruppen, die diese täglich im Einsatz haben.

Lösungsansatz

Die FlammTronik® ein Modul, das permanent den Restsauerstoffgehalt (optimal ist ein Wert zw. 5..8%) des Abgases misst und anzeigt. Ferner werden noch Abgas- und Kesseltemperatur gemessen. Optional kann mit einem Thermoelement die Brennraumtemperatur bestimmt werden. Ein Fühlereingang ist für die Rücklauftemperatur vorgesehen. Damit ergibt sich ein objektives Bewertungskriterium, das eine Aussage über die Ausnutzung des eingesetzten Brennstoffes ermöglicht.

Die FlammTronik® bewertet die o.g. Messgrößen und errechnet daraus die notwendige Luftmengen für den Primär- u. Sekundär-Luftkanal. Die Kesselpumpe wird automatisch über ein Relais geschaltet. Optional kann ein Saugzuggebläse mit gesteuert werden.

Realisierung

Aufbau FlammTronik®

Anschlussmöglichkeiten der FlammTronik®

  • 2 Schaltausgänge für jew. ein 12V-Relais
  • Flachbandverbinder für Bedienelement (Dreh/Druckknopf/Taste)
  • CAN-Bus zum Anschluss zukünftiger Erweiterungen und Module (inkl. 12V-Versorgung)
  • 3 Analogausgänge 0..10V für Sekundär- u. Primärluft und Rücklaufmischer
  • 1 Temperatureingang PT1000 (Puffer1)
  • 1 Temperatureingang Thermoelement für Brennraum (Puffer2)
  • Lambdasonde LSU4 (Leitungen können verlängert werden) alternativ:
  • Eingang 0..10V von externem LambdaCheck(falls vorhanden)
  • 1 Temperatureingang PT1000 (Abgas)
  • 1 Temperatureingang PT1000 (Kessel)
  • Analogausgang 0..10 Rücklaufanhebung
  • RS232 (optional) ersetzt durch USB
  • USB-Anschluss für Datenlogger und Softwareupdate
  • 1 Temperatureingang PT1000 (Rücklauf)
  • Versorgung 12V/2A

Energie-Einsparpotential

Jeder, der einen Heizkessel betreibt, kennt die jährliche Messung durch den Schornsteinfeger:

Es wird folgendes gemessen:

  • Abgastemperatur
  • Restsauerstoffgehalt des Abgases.

Aus diesen Werten lässt sich der "feuerungstechnische" Wirkungsgrad respektive Abgasverlust berechnen.

Dabei gilt: je höher die Abgastemperatur und je höher der Restsauerstoffwert sind, desto höher die Verluste.